Die unterschiedlichen Typen von Nischenseiten

von | Letzte Aktualisierung

Du möchtest nun endlich anfangen und weißt jedoch gar nicht, womit Du starten musst? Hier können wir Dir helfen. Denn je nach dem wie viel Geld Du in der Zukunft verdienen möchtest, musst Du Dich auf die unterschiedlichen Typen von Nischenseiten fokussieren. Hier gibt es nämlich die Typen Mininische, Nischenseite, sowie die große Portalseite, welche eventuell auf einem Shop basiert. Jede Art von Nischenseite bedeutet einen unterschiedlichen Aufwand.

Es ist natürlich gut möglich, dass Du viele kleine Mininischen aufbaust und genau so viel Geld verdienen wirst, wie andere mit ihrer Portalseite . Aber auch sehr gut gemachte Portalseiten können im Monat vierstellige Beträge abwerfen, sodass Du hier immer differenzieren musst. Wir möchten Dir in diesem Ratgeber einmal die verschiedenen Typen im Detail vorstellen, sodass Du letztendlich genau weißt, welchen Nischenseitentyp Du bearbeiten möchtest. Viel Spaß dabei!


Die Mininische – Aller Anfang ist schwer

Wie der Titel Dir mit Sicherheit schon verrät, ist die Mininische in der Regel für die Menschen gedacht, die etwas Geld im Monat dazu verdienen möchten. Hierbei handelt es sich um eine kleine Affiliate Webseite, bei der das Google Suchvolumen zwischen 300 und 1000 Menschen monatlich liegt. Das bedeutet, dass 300 bis 1000 Menschen im Monat nach diesem Produkt suchen.

Pauschal kann man sagen, dass diese Art von Nischenseiten viel einfacher zu ranken sind und auch viel weniger Arbeit mit sich bringen. Also gerade für den Anfänger geeignet. Du musst nicht so viel Zeit investieren und kannst Dich in Ruhe in die Thematik einarbeiten. Gerade Anfänger geben nämlich viel zu schnell auf, weil sie nicht die gewünschten Erfolge im Ranking mit ihrer Nischenseite erzielen. Dies liegt in der Regel daran, dass sie sich für viel zu große Nischen bei der Suche entscheiden. Natürlich kann man auch bei größeren Nischen direkt einen Glückstreffer erzielen und innerhalb von nur zwei, drei Monaten auf den vorderen Plätzen bei Google landen. Dies ist jedoch meistens nicht der Fall, sodass wir Dir als Anfänger definitiv die Mininische empfehlen.

Des Weiteren sparst Du hier auch noch einmal Kapital für mögliche Investitionen. Du musst wesentlich weniger Geld für Texte ausgeben. Eine kleine Mininische hat eine einfache Startseite, mit eventuell 2000 bis 3000 Wörtern und dazu noch ein oder zwei passende Unterseiten. Mit einigen Links ist es Dir hier schon möglich in relativ kurzer Zeit auf die vorderen Plätze bei Google zu gelangen und mehr Suchvolumen abzugreifen, als würdest Du direkt mit einer Nischenseite beginnen. Übrigens kannst Du Dir mit einer Mininischenseite schon ein kleines passives Einkommen von 100 Euro im Monat aufbauen. Mehr dazu findest Du hier*.

💎 ► Dampfbuegelstation-Testportal.de [Nischenseiten Analyse] #001 | Mutric.com »

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

 

Die Nischenseite – Der Klassiker der Nischenseitentypen

Der Klassiker unter den unterschiedlichen Typen von Nischenseitentypen ist wohl die klassische Nischenseite. Bei einem geschätzten zeitlichen Aufwand von 80 Stunden hast Du die Möglichkeit Einnahmen in Höhe von 250 bis 500 Euro monatlich zu generieren. Diese Einnahmen sind in der Regel passiv, wobei wir Dir empfehlen auch nachhaltig am Linkaufbau, sowie der Texterstellung dran zu bleiben, damit die Konkurrenz keine Chance hat, an Dir vorbei zu ziehen. Eine normale Nischenseite ist vor allem für Leute geeignet, welche schon einiges an Erfahrung in diesem Bereich mitgebracht haben.

SEO ist Dir mittlerweile schon ein geläufiger Begriff, die erste Mininische hast Du auch schon aufgebaut? Dann solltest Du direkt mit einer klassischen Nischenseite weitermachen. Dazu findest Du unter anderem auch bei unseren Partnern von Mutric einiges an Hilfestellungen, welche Dir helfen werden, eine profitable Nischenseite zu erstellen. Das Suchvolumen einer normalen Nischenseite liegt bei 2500 und 8000 monatlichen Suchanfragen, sodass hier schon einiges an SEO-Kenntnissen benötigt wird, um auf den vorderen Plätzen zu ranken.

Eine normale Nischenseite ist laut unserer Definition eine Seite, die neben der Startseite noch 6 bis 12 Unterseiten mit sich bringt. Auf diesen Unterseiten werden die einzelnen Themen, die sogenannten Longtail-Keywords noch einmal ausführlicher beantwortet. Dies ist auch notwendig, da nur so garantiert werden kann, dass Du langfristig mit der Seite ranken und Geld verdienen wirst. Natürlich benötigt auch die Nischenseite einiges an Backlinks. Hier empfehlen wir Dir unter anderem diese Videoanleitung, die den Backlinkaufbau Schritt für Schritt im Detail erklärt. So wirst Du garantiert nichts falsch machen.

Hier findest Du noch eine passende Backlink Vorlage, wo Du Deine Links strukturiert eintragen kannst. Der Linkaufbau ist im Gegensatz zur Mininische viel wichtiger, da Du hier mit mehr Konkurrenz leben musst. Aber all der Aufwand wird sich am Ende für Dich bezahlt machen, sodass Du langfristig eine Menge Geld passiv verdienen wirst. Unsere eigenen Erfahrungen haben übrigens gezeigt, dass Du mit der klassischen Nischenseite auch einen Glückstreffer erzielen kannst, sodass Du mit einer einzelnen Seite 1000 Euro und mehr monatlich verdienen kannst. Jedoch sind auch das keine üblichen Werte, sodass Du Dich über 250 bis 500 Euro erfreuen darfst.


Die Portalseite – Die Königsdisziplin

Wie Dir der Titel schon verrät ist die Portalseite die Königsdisziplin unter den Nischenseitentypen. Du hast bereits Deine Erfahrungen mit der Mininische und der klassischen Nischenseite machen dürfen und hast auch hier schon gute Ergebnisse erzielt? Dann wird es aber allerhöchste Zeit, Dich auf die Portalseite zu fokussieren. Hier benötigst Du nämlich schon einiges an Erfahrung, solltest den Google-Algorythmus kennen und auch mit dem Backlink-Aufbau bist Du derzeit schon vertraut. Denn eine Portalseite konzentriert sich nicht mehr auf eine einzelne Nische, bzw. auf ein einzelnes Produkt, sondern direkt auf den kompletten Markt.

Ein kleines Beispiel: Anstatt Du in die Nische „Baby Wickelbett“ eintauchst, gehst Du direkt auf den großen Bereich „Baby“ und bedienst diesen. Der Umfang einer großen Portalseite ist dadurch natürlich sehr viel höher als bei einer normalen Nischenseite. Das bedeutet für Dich in erster Linie sehr viel mehr Arbeit und ein ganz anderer Backlinkaufbau. Schließlich müssen auch die unterschiedlichen Produktseiten für sich ranken. Das geht nur mit einer sehr guten internen Linkstruktur und einem guten Backlinkaufbau.

Am Ende wirst Du aber mit der richtigen Nischenwahl sehr viel mehr Geld verdienen, als mit einer normalen Nischenseite oder gar einer Mininische. Die Einnahmen hier liegen in der Regel bei 500 Euro und mehr im Monat. Nach oben sind übrigens keine Grenzen offen. Es gibt nämlich auch Portalseiten, die ihre 2000 Euro und mehr verdienen können. Auch das ist keine Seltenheit. Du siehst also, dass mit der Portalseite sehr viel möglich ist und Du eine ganze Menge Geld verdienen kannst. Natürlich musst Du auch genügend Zeit und Wissen einkalkulieren, damit Du am Ende nicht enttäuscht wirst. Gute Portalseitenideen findest Du hier*.


Die unterschiedlichen Nischenseitentypen – Fazit

Abschließend können wir Dir sagen, dass Du egal ob mit der klassischen Nischenseite, der Portalseite oder der Mininischenseite ein tolles Nebeneinkommen Dir aufbauen kannst. Es hängt letztendlich von Dir ab, wie viel Geld Du verdienen möchtest. Je mehr Zeit Du investierst und je mehr Wissen Du Dir aneignest, desto mehr Geld kannst Du auch verdienen.

Nicht wenige Leute machen dieses Geschäftsmodell schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich, sodass Du Dir sicher sein kannst, dass auch Du noch langfristig damit Geld verdienen kannst. Du musst Dich übrigens nicht ausschließlich auf Produktnischen konzentrieren. Es gibt auch andere Marktnischen, in denen Du Dinge verkaufen kannst. Hier ist zum Beispiel das Thema Informationsprodukte ein interessantes Stichwort. Ansonsten wünschen wir Dir viel Erfolg mit dem Aufbau Deiner vielleicht ersten Nischenseite.

Übrigens mit dem Gutscheincodeljks4782fhis56″ bekommst Du bei Mutric* einen Rabatt von 10% für deine erste Nischenseiten Idee.

Dieser Artikel stammt von Mutric.com


Welchen Nischenseiten Typ würdest Du gerne aufbauen?

Unsere Wordpress Hosting Empfehlung

Alfahosting
Werbung

Das könnte dich auch interessieren:


3 Gedanken zu „Die unterschiedlichen Typen von Nischenseiten“

  1. Lieber Jochanes,
    die Nischenseiten – das ist sehr wichtiges Thema. Und wenn ich eine Information oder eine Beratung brauche, sehe ich gerne in deinen Blogg!
    Vielen Dank und viel Spaß beim Schreiben!
    Grüße aus Köln! Mario

  2. Hallo Johannes,
    ich habe eine Frage zum Nischenseitenaufbau. Ich bin dabei meine erste Nischenseite aufzubauen. Bin Grafikdesignerin und kenne mich aufgrund meiner Arbeit ganz gut mit WordPress aus. Meine Nischenseite gibt es seit etwa Monat. Momentan bin ich dabei, weiteren Content zu erstellen und Backlinks aufzubauen. Bei der Traffic Analyse bin ich auf eine Seite gestoßen, die genau meinen Seite kopiert. Das gleiche WordPress-Theme, gleiche Navigationspunkte, sogar die Textabsätze wurden von mir geklaut. In dem kopierten Absatz führt ein Link auf meine Seite. Wie kann das sein? Ist dieses Vorgehen üblich im der Nischenbranche. Über Denic habe ich rausgefunden wem die Seite gehört und dass es diese seit 01.07. gibt. Hat jemand Erfahrungen damit? Habe ich irgendwelche Möglichkeiten das Kopieren zu unterbinden?

  3. Hallo Anna, kannst Du mir mal per Mail deine Nischenseite und die Kopie zukommen lassen. Ich würde mir das gerne mal anschauen.

Kommentare sind geschlossen.