WordPress Backup direkt in die Dropbox speichern

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Du startest gerade vielleicht mit deinem ersten Projekt auf WordPress Basis? Ja? Dann kümmer dich bitte von Anfang an darum, wie du von deiner kompletten WordPress Installation plus Datenbank ein Backup für den Notfall anlegst. Gerade bei Einsteigern ist schließlich das Risiko am höchsten, sich durch Unwissen das System zu zerstören. Wenn Du dann dein System nicht wiederherstellen kannst, weil dir ein Backup fehlt, bin ich mir nicht sicher, ob du dann noch weitermachen wirst mit dem Aufbau deines eigenen Projektes.

Wie kann ich ein WordPress Backup erstellen?

Zum einen könntest Du mit einem FTP-Programm wie FileZilla all deine Dateien auswählen und auf deine eigene Festplatte kopieren. Dies geht allerdings nur manuell von Hand aus. Und jetzt stelle dir vor Du hast eine Handvoll Projekte und möchtest nur 1-mal in der Woche ein Backup anfertigen. Wo bleibt da noch Zeit für die Entwicklung des eigenen Projektes? Deswegen vergiss das mit dem Backup über FTP gleich wieder. Man kann es mal machen und es hat in einigen Fällen vielleicht auch seine Vorteile, aber wirklich produktiv ist es nicht.

WordPress und seine große Community hält auch hier wieder für dich unzählige kostenlose WordPress Backup Plugins bereit. Ich habe in den letzten 4 Jahren bereits einige ausprobiert und bin aktuell bei BackWPup hängen geblieben. Es bietet in der kostenlosen Grundfunktion bereits sehr viele nützliche Funktionen und ist sehr einfach zu bedienen. Wie das geht, erfährst du weiter unten im Artikel.

BackWPup installieren
BackWPup von Inpsyde

Wohin speichert BackWPup das WordPress Backup?

Wie oben schon kurz erwähnt, gibt es eine kostenlose Version, auf die ich im Moment auch setze. Mit dieser Free Variante des Plugins, kann man sein Backup über folgende Möglichkeiten speichern.

  • Backup in die Dropbox
  • Backup zu Microsoft Azure
  • Backup in die Rackspace Cloud
  • Backup zu SugsarSync
  • Backup zu S3-Dienstleistern (Amazon, Google Storage, Hosteurope)
  • Backup per E-Mail
  • Backup auf FTP Server
  • Backup auf eigenen Webspace

Zugegeben die für mich einzige praktische Art in der kostenlosen Variante des Plugins, ist die Möglichkeit direkt in die Dropbox das Backup zu legen. Die anderen habe ich größtenteils noch nie gehört. Ein Backup auf den eigenen Webspace halte ich für ziemlich bescheuert, denn wenn der Hosting Anbieter einen Datenverlust hat, ist ja auch alles weg.

In der kostenpflichtigen Variante ist es auch noch möglich das Backup zu Google Drive zu speichern. Da ich bereits sehr stark auf Google Drive setze, werde ich 2015 mit Sicherheit auf die Pro Version des Plugins wechseln.

WordPress Backup direkt in die Dropbox speichern

In meiner Anleitung möchte ich mich ganz auf die Dropbox konzentrieren. Da ich die anderen Möglichkeiten schließlich gar nicht einsetze oder getestet habe.

BackWPup Dashboard
BackWPup Dashboard

Nachdem ihr das Plugin installiert und aktiviert habt, müsst ihr im BackWPup Dashboard auf Neuer Auftrag klicken. Am besten ihr schaut euch die Bilder Schritt für Schritt an. Wenn eine Frage offenbleibt, dann ab damit in die Kommentare.

BackWPup - Auftrag - Allgemein - 1
BackWPup – Auftrag – Allgemein – 1

Gebt der Backup Datei einen richtigen Namen. Damit ihr in eurer Dropbox später auch das richtige Backup wiederfindet.

BackWPup - Auftrag - Allgemein - 2
BackWPup – Auftrag – Allgemein – 2
BackWPup - Auftrag - Planen
BackWPup – Auftrag – Planen

Wir wollen das ganze WordPress und Datenbank Backup automatisieren. Deswegen wählt ihr hier mit WordPress Cron aus. So wird euer Backup zu einer bestimmten Zeit ausgeführt. Ich persönlich mache 1-mal in der Woche ein Backup. Wenn ihr sehr viele Artikel veröffentlicht, solltet ihr das Ganze vielleicht 1 mal täglich laufen lassen.

Wichtig: Macht das Ganze nachts, wenn am wenigstens Betrieb auf eurem Blog ist. Nicht dass ihr euren Blog unnötig langsam macht.

BackWPup - Auftrag - Datenbank Backup
BackWPup – Auftrag – Datenbank Backup
BackWPup - Auftrag - Dateien - 1
BackWPup – Auftrag – Dateien – 1
BackWPup - Auftrag - Dateien - 2
BackWPup – Auftrag – Dateien – 2
BackWPup - Auftrag - Plugins
BackWPup – Auftrag – Plugins

Eine TXT Datei mit den Dateinamen der Plugins noch zu komprimieren, finde ich ehrlich gesagt etwas übertrieben. Es sei denn ihr habt Hunderte Plugins im Einsatz. Dann habt ihr aber glaube ich ganz andere Probleme 😉

BackWPup - Auftrag - zu Dropbox - Nicht authentifiziert - 1
BackWPup – Auftrag – zu Dropbox – Nicht authentifiziert – 1

Ich hebe die letzten zwei Backups auf. Das reicht mir persönlich. Bei mehreren Projekten ist die Dropbox sonst ruck zuck voll.

BackWPupApp - Dropbox - Zugriff
BackWPupApp – Dropbox – Zugriff
BackWPupApp - Dropbox - Code
BackWPupApp – Dropbox – Code
BackWPup - Auftrag - zu Dropbox - Nicht authentifiziert -2
BackWPup – Auftrag – zu Dropbox – Nicht authentifiziert -2
BackWPup - Auftrag - zu Dropbox - authentifiziert
BackWPup – Auftrag – zu Dropbox – authentifiziert
BackWPup - Aufträge - Jetzt starten
BackWPup – Aufträge – Jetzt starten
BackWPup - Aufträge - wurde gestartet
BackWPup – Aufträge – wurde gestartet
BackWPup - Backups - Sicherungsarchive verwalten
BackWPup – Backups – Sicherungsarchive verwalten
Dropbox - Backwpup - Backup
Dropbox – Backwpup – Backup

WordPress Backup wiederherstellen

Der Notfall ist eingetreten! Du hast deine WordPress Installation zerschossen oder aus irgendeinem anderen Grund einen Datenverlust. Gut das du ein aktuelles Backup angelegt hast. Wie Du das Backup wiederherstellen kannst? Da gibt es mehrere Wege.

Alternativen zu BackWPup

Unsere Wordpress Hosting Empfehlung

Alfahosting
Werbung

Das könnte dich auch interessieren:


8 Gedanken zu „WordPress Backup direkt in die Dropbox speichern“

  1. Hallo Johannes,
    danke für den sehr hilfreichen Artikel. So waren die Einstellungen für das Backup ein Kinderspiel und in paar Minuten erledigt.
    Grüße aus München
    Servus Klaus

  2. Hallo Johannes,
    danke für Deine ausführliche Beschreibung und die leicht verständliche Anleitung. Die Umsetzung war sehr einfach. Nun ergibt sich folgende Frage:
    Das Backup erfolgt automatisch wöchentlich und ist auch so von mir eingestellt. Jetzt der mögliche Fall:
    Am 06.02.2017 erstellt das Programm mein Backup und ich reise in den Urlaub. Am 07.02. wird meine Seite gekapert und „übernommen“ und neue Seiten eingespielt (2015 habe ich dies erlebt).
    Am 13.02.2017 erstellt das Backupprogramm ein automatisches Update und am 20.02. komme ich zurück und stelle fest, dass sich meine Seite verändert hat.
    Nun müsste am 13.02. doch bei der automatischen Backupverarbeitung die unberechtigt geänderten Daten gespeichert werden…??
    Wir kann ich dann die Dateien vor dem 06.02.2017 zurücklesen? Oder funktioniert dann nichts mehr?
    Sollte man vielleicht eine andere Updateroutine einrichten?
    Freue mich auf Deine Tipps und fachkundige Hilfe.
    joergmichael

  3. Hallo Johannes,
    Dankeschön für Deine schnelle Beantwortung. Ich muss zugeben, dass ich diese Einstellungsmöglichkeit bei der Installation irgendwie übersehen habe. Aber wenn man genau hinschaut, ist das eigentlich ganz einfach.
    Danke für das „Augen öffnen“.

  4. Hallo johannes ich habe gestern ein problem.und zwar habe ich ausversehen viele verzeichniss und datein von ftp programm fillezilla geloscht jetzt kann ich mich nicht mehr in wordpress einloggen. Backup habe ich via dropbox schon mal erstellt.wie kann ich nun mein webseite wiederherstellen mit dropbox wenn ich mein worpress installation nicht funktioniert
    Danke im voraus

Kommentare sind geschlossen.